Kneipp-Verein Warendorf

Vereinshaus: Kneipp-Aktiv-Zentrum, Beelener Str. 15 b, 48231 Warendorf;  Mail: kontakt@kneipp-warendorf.de
 

Aus Anlass der Pflanzung des von Ursula Jörgens gestifteten Gingko-Baumes am Donnerstag, dem 28.05.2015, erschien in der Zeitung „Die Glocke“ folgender Artikel mit dem beigefügten Foto .

Gingkobaum erinnert an Gründung
Text: Die Glocke – Foto: Andreas Poschmann

Er ist eine kleine Apotheke. Seine Extrakte werden unter anderem bei arterieller Durchblu-tungsstörung eingesetzt. Außerdem wird er sehr alt. Der aus China stammende Gingko ist dabei äußerst widerstandsfähig, denn er kann sogar eine Atomkatastrophe überleben und wird deshalb als Überlebensbaum bezeichnet. Selbst der große Dichter Johann Wolfgang von Goethe hat dem Gingko ein Gedicht gewidmet.

Am Donnerstag pflanzte der Kneipp-Verein Warendorf anlässlich des 25-jährigen Vereins-jubiläums einen Gingkobaum im Park am Emssee. Stifterin ist das Vorstandsmitglied Ursula Jörgens. „Ich freue mich, dass wir mit diesem Baum ein Zeichen setzen können“ sagte Jörgens beim Ortstermin. „Der Baum wird uns wohl überleben, aber nicht die Gedanken von Pfarrer Sebastian Kneipp“.

In einem kleinen Rahmen war der Kneipp-Verein vor 25 Jahren gegründet worden. Rund 20 Mitglieder waren es damals, wie sich die Vorsitzende Christel Hoof erinnerte.

Mittlerweile ist der Verein auf 450 Mitglieder gewachsen, Tendenz steigend. Das Jubiläum soll noch gebührend gefeiert werden. Dazu lädt der Kneipp-Verein alle Mitglieder, Freunde und Interessierte am 25. Juli ab 15 Uhr auf den Hof Lohmann in Freckenhorst ein.