Kneipp-Verein Warendorf

Vereinshaus: Kneipp-Aktiv-Zentrum, Beelener Str. 15a, 48231 Warendorf;  Mail: kontakt@kneipp-warendorf.de
 

Kneippianer auf den Spuren der Weserrenaissance 07-10.08.2013
von Werner Silvanus

Kultur- Radeln, so lautete das Programm des Kneipp-Vereins, das 15 Mitglieder und Gäste zum Mitfahren reizte. In der Tat, der Reiseleiter Wilhelm Spieker hatte als gebürtiger Beverunger nicht zu viel versprochen. Nicht nur mit prächtigen Fachwerkbauten und alten Klostermauern bot sich den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Programm im Weserbergland. Eine malerische, reizvolle Landschaft mit dem sanften Strom der Weser und lieblichen Weserbergen zogen die RadlerInnen in ihren Bann.

Das Hotel „Stadt Bremen“ in der mehr als 1200 Jahre alten geschichtsträchtigen Stadt Beverungen diente als Standquartier. Im Ortsteil Amelunxen lud der Lebensgarten als Oase der Ruhe zum Genießen und Staunen über die Vielfalt des Lebens ein. Was wäre eine Kneipp-Aktivität ohne Wassertreten. Diese Möglichkeit bot sich am Weserradweg. Weiter stromaufwärts lockte der Weser-Sky-Walk. Fast 100 Meter schwebte die Gruppe über Fels und Wasser mit einer faszinierenden Aussicht. Mit der Barockstadt Karlshafen war nicht nur die Altstadt das Ziel sondern auch das Relaxen in der Wesertherme. Als Highlight bot sich die Besichtigung der barocken Architektur des Klosters Corvey dar. Der prächtige Kaisersaal, Kreuzgang und die Abteikirche brachten die Besucher zum Staunen. In Höxter konnten die Fachwerkbauten im Stil der Weserrenaissance bewundert werden. Auch der Besuch der Porzellanmanufaktur Fürstenberg hat im Reiseplan nicht gefehlt. In eine wahre Zeitreise wurde die Gruppe im Korbmachermuseum in Dalhausen versetzt. Obwohl die vier Tage viel zu schnell vergingen, traten alle Teilnehmer zufrieden, und vom Weserbergland angetan, die Heimreise an. Ein Abstecher führte zum Kloster Dalheim mit der Ausstellung „Heiter bis göttlich“.