Kneipp-Verein Warendorf

Vereinshaus: Kneipp-Aktiv-Zentrum, Beelener Str. 15a, 48231 Warendorf;  Mail: kontakt@kneipp-warendorf.de
 

Halbtagesfahrt durch das Münsterland am 02.08.2017
von Maria Wöstmann

Tagesausflüge und Kurzreisen haben sich zu einem besonderen Angebot des Kneipp- Vereins Warendorf entwickelt und werden zunehmend nachgefragt. So fanden sich am Mittwoch 59 Senioren am Warendorfer Bahnhof ein, um mit dem Bus das Turmhaus in Südlohn und den Bauerngarten der Familie Picker in  Borken-Weseke anzusteuern.

In Münster stiegen 5 Vorstandsmitglieder des dortigen Kneipp-Vereins zu. Sie hatten den Wunsch, das soziale Miteinander des Warendorfer Vereins kennen zu lernen. Schon auf der Hinfahrt nach Südlohn schallte ein fröhliches Stimmengewirr durch den Bus und es wurde gesungen und gelacht.

In Südlohn wurde das bekannte “Turmhaus“ besichtigt. Es handelt sich um ein exklusives ehemaliges Ausstellungshaus für hochwertige Möbel, in dem sich jetzt eine Pralinenmanufaktur nebst Verkaufsraum, Gasträumen und Gartencafé befindet. Schokoladen unterschiedlichster Herkunftsländer und Kakaoanteilen wurden während eines fachkundigen Vortrags vorgestellt, ein wenig gekostet und im Gastraum ein netter Imbiss eingenommen. Viele nutzten die Möglichkeit, diverse Köstlichkeiten einzukaufen oder sich im Gartencafé zu entspannen.

Anschließend wurde die Fahrt zum 3000 qm großen Bauerngarten der Familie Picker in Borken-Weseke fortgesetzt. Der romantische Staudengarten bot ein Fest für die Sinne mit liebevollen Porzellan-Dekorationen, anmutig wirkenden Putten und Plastiken, verschlungenen Pfaden an Wasserläufen, Teichen und Bächen  entlang. Stufen, romantische Sitzgelegenheiten wechselten sich ab mit Hecken unterschiedlichster Höhe, Plattformen, Weitblicken und einem überwältigendem Blütenmeer. Alle waren begeistert.

Jeweils eine Gruppe stärkte sich im liebevoll eingerichteten Gartencafé, während die andere die exklusive Führung durch Herrn Picker genoss. Dieser  präsentierte das unglaubliche Kunstwerk Garten, mit viel Liebe zu seinen Pflanzen, humorvoll und spritzig und wusste auch über die Wirkung von Heilpflanzen  zu berichten.  

Frohgelaunt trat die Gruppe die Heimreise an. Natürlich wurden die herrlichen Eindrücke auf der Rückfahrt gemeinschaftlich verarbeitet. Nach Gesang, würzigen Geschichten  und Dankesworten  verabschiedete man sich voneinander nicht ohne sich zu versprechen, im nächsten Jahr wieder mitfahren zu wollen. Eventuell ist sogar noch in diesem Jahr ein weiterer Besuch der Lichterabende im Garten der Familie Picker geplant, zumindest, wenn es nach den Wünschen der Teilnehmer geht.